Checkliste für den Gebrauchtstaplerkauf

 
 
 
1.
Kaufen Sie einen Gebrauchtstapler nur bei einem Vertragshändler, der Service und Ersatzteileversorgung garantieren kann!
2.
Fragen Sie Berufsgenossenschaft oder Fachberater, welche Antriebsart (Diesel mit oder ohne Rußfilter, Treibgas mit oder ohne Katalysator oder Elektro) für Sie in Frage kommt!
3.
Machen Sie sich ein genaues Bild über Einsatzbereich und Anforderungen an den benötigten Stapler!
4.
Laden Sie den Fachberater zu sich in den Betrieb ein, damit er sich ein Bild vom Einzelfall machen und Sie bedarfsgerecht beraten kann!
5.
Lassen Sie sich genau über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten beraten!
6.
Definieren Sie Ihre Erwartungen hinsichtlich Qualität und optischem Erscheinungsbild des Fahrzeugs! Die Bandbreite der angebotenen Geräte reicht häufig von „schrottreif“ bis neuwertig! (Bei Suffel gibt es Kategorien für die Gebrauchten von einem bis fünf Sternen.)
7.
Bei Verbrennungsmotoren gibt ein Kompressionsdiagramm Auskunft über den Zustand, bei Batterien lassen Sie sich bitte ein Prüfprotokoll erstellen!
8.
Probieren geht über Studieren: Testen Sie den Gebrauchtstapler ausführlich! Lassen Sie auch den künftigen Staplerbediener Probe fahren. Ist er zufrieden, freut sich der Chef!
9.
Klären Sie, ob beim Kauf eine Gebrauchtstaplergarantie erworben werden kann!
10.
Denken Sie an die Folgekosten! Lassen Sie sich ein Service-Angebot für die Instandhaltung maßschneidern, das Ihre Bedürfnisse erfüllt!