Fahrerlose Transportsysteme

Werfen Sie einen Blick in die Zukunft – mit Suffel.

Automatisierte Systeme in Ihrem Betrieb

Zuverlässigkeit rund um die Uhr? Mit Fahrerlosen Transportsystemen legen Sie die Grundlage für eine Intralogistik, die 24/7 und 365 Tage im Jahr auf Hochtouren läuft und dennoch kostengünstig und zuverlässig ist. So sichern Sie sich gegen fehlende Fachkräfte sowie steigende Kosten ab und stärken Sicherheit und Ordnung in Ihrem Unternehmen. Erfahren Sie, welche Voraussetzungen für einen Betrieb erfüllt sein sollten.

Eignet sich die Automatisierung für Ihren Betrieb?

Wir haben Erfahrung mit Fahrerlosen Transportsystemen und blicken auf zahlreiche Kundenprojekte zurück, bei denen die Automatisierung Teil einer individuellen Lösung ist. In Abhängigkeit der Ausgangssituation und neben den rein betriebswirtschaftlichen Kennzahlen bringen automatisierte Systeme eine Reihe an Vorteilen mit.

Damit sich die Umstellung lohnt, sollten vier wesentliche Rahmenbedingungen gegeben sein:

  • Lasthandling-Prozesse mit geringer Wertschöpfung
  • Sich wiederholende Prozesse mit langen Wegstrecken
  • Mehr-Schicht-Betrieb
  • Weitestgehende Nutzung von Standard-Ladungsträgern

Wir beraten Sie umfassend: Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihr Unternehmen und entwickeln die passende Lösung für Ihren Einsatz. Dabei zeigen wir Ihnen auf, ob Automatisierung in Ihrem Unternehmen die Leistungsfähigkeit der Zukunft steigern kann oder ob es betriebswirtschaftlich sinnvoller ist, Ihre Prozesse auch zukünftig manuell zu betreiben.

Gesteigerte Effizienz: bessere Transparenz im Prozess- und Datenfluss

Service-Verfügbarkeit: höhere Transportqualität und Minimierung von Wartezeiten

Verstärkte Sicherheit: Verringerung von Unfällen und Personenschäden

Gesteigerte Produktivität und Auslastung: gleichmäßigere Transportflüsse

Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit: zuverlässige Prozessabläufe

Sinkende Reparaturkosten: Reduktion von Beschädigungen an Infrastruktur und Einrichtungen

Der Ersttermin

Bei uns beginnt die Planung bereits in der Angebotsphase: Der Anstoß Ihres Automatisierungsprojekts ist der Ersttermin. Hier prüfen wir mögliche Anwendungsfälle und informieren Sie rund um die Rahmenbedingungen der Automatisierung. Unter Berücksichtigung der Leistungskennzahlen bewerten wir im Anschluss die Einsatzmöglichkeiten und erstellen ein erstes Budgetangebot. Parallel dazu prüfen Sie die Umsetzbarkeit der durch die Umstellung geforderten Anpassungen.

Die Präsentation des Konzeptes

Im zweiten Schritt präsentieren wir Ihnen ein Grobkonzept und legen Ihnen ein Budgetangebot vor. In Abhängigkeit der Komplexität des Projektes erfolgt die Festlegung des endgültigen Konzeptes und daran anknüpfend die verbindliche Angebotslegung. Für eine Vorabvalidierung des angedachten Einsatzes kann auch ein Proof of Concepts notwendig sein – ein Testeinsatz mit dem angedachten Gerät, der die Funktionalität im laufenden Betrieb vorab untersucht und eine Basis für etwaige Anpassungen darstellt. Dieser Proof of Concepts kann über drei oder fünf Tage verlaufen und wird dauerhaft von einem Inbetriebnahme-Ingenieur begleitet.

Die Umsetzung der Maßnahmen

Mit der Bestellung des Gerätes beginnt die Projektarbeit. Die Lieferzeit Ihrer Geräte nutzen Sie in Ihrem Betrieb, um alle organisatorischen und infrastrukturellen Maßnahmen umzusetzen, um die von uns im Rahmen der Angebotsausarbeitung und ersten Risikobegehung festgestellten. Nach erfolgreichen Werktests Ihres Gerätes erfolgt schließlich die Auslieferung und vor Ort die Inbetriebnahme. Je nach Komplexität der Anwendung kann dieser Schritt mehrere Wochen oder Monate in Anspruch nehmen.

Die Übergabe an den Kunden

Ist das Gerät erfolgreich in Ihrem Betrieb installiert, erfolgt das Handover – die Übergabe. Auf diese folgt eine Übergangszeit von vier Wochen, in der Sie das Gerät entsprechend im Tagesgeschäft nutzen und testen. Ergeben sich in diesem Zeitraum weitere notwendige Anpassungen, werden diese im Anschluss gemeinsam mit uns umgesetzt. Abschließend erfolgt die finale Abnahme und ein Rückblick auf die geleistete Projektarbeit sowie mögliche Verbesserungspotenziale für Folgeprojekte.

Navigationstechnologien

Der Markt von Fahrerlosen Transportsystemen ist sehr dynamisch und vielfältig. Je nach Einsatzzweck und Technologie gibt es gravierende Unterschiede. Ein wichtiger Baustein für den möglichen Einsatzbereich der fahrerlosen Transportfahrzeuge bildet die integrierte Navigationstechnologie. Welche Vorteile die jeweilige Technologie mitbringt, können Sie der Tabelle entnehmen.

Induktive Spurführung Magnet-/RFID-Navigation Optische Spurführung Laser-Navigation (Triangulation) Kontur-Navigation
Robustheit
Flexibilität
Investitionskosten
Außeneinsatz

Linde Robotics

Wir bieten Ihnen praxiserprobte Serienfahrzeuge von Linde, die für den automatisierten Einsatz mit der fortschrittlichsten Technik auf dem Markt kombiniert werden. So wird aus einem bewährten Linde Produkt das für Sie optimale Fahrerlose Transportsystem. Suffel steht für Sicherheit: Deswegen gehört bei uns zum Standardlieferumfang bereits die fortschrittlichste am Markt verfügbare Navigationstechnik mit Sicherheitssensoren dazu. Dank unseres dichten Servicenetzwerkes mit über 250 Servicetechnikern im ganzen Suffel Gebiet sind wir auch für Sie da, wenn es um Wartung, Instandsetzung und mehr geht. Unser Spezialistenteam für Fahrerlose Transportsysteme ist für Sie da – auf Wunsch rund um die Uhr.

Profitieren Sie von Linde Robotics und unserer Expertise in der Planung und Realisierung komplexer Projekte sowie zahlreichen individuellen Services.

Mehr zu unseren Services

Effizienter Betrieb Ihrer Anlage durch 24/7 Service mit sehr schnelle Reaktionszeiten.

Vielfältiges Lösungs- und Lieferantenportfolio – vom Serienfahrzeug bis zum Sonderbau.

Individuelle Lösungen – technologische Möglichkeiten mit betriebswirtschaftlichen Nutzen.

Senden Sie uns eine Nachricht

Sie haben Fragen? Wir kümmern uns gerne um Ihr Anliegen.

Nachricht senden

Oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf

Telefon: 06021 861-436
Mail: automatisierung@suffel.com